Die Tochter des US-Außenministers trug ein ukrainisches Flaggen-Outfit für eine Weihnachtsparty im Weißen Haus

US-Außenminister Antony Blinken sorgte am Montag für einige hochgezogene Augenbrauen, nachdem er sich dazu entschieden hatte, seine Kinder in „pro-ukrainische“ Kostüme zu stecken, um an der traditionellen Halloween-Party von Präsident Joe Biden im Weißen Haus am Montag teilzunehmen.

Während sich der ranghohe Diplomat und seine Frau ohne besondere Outfits zeigten, kleidete er seinen Sohn in ein grünes Sweatshirt und khakifarbene Hosen, nahezu identisch mit denen, die der ukrainische Präsident Wladimir Selenskyj häufig trägt.

Ihre Tochter trug unterdessen ein blaues Kleid mit einem gelben Schal, offenbar um eine ukrainische Flagge darzustellen.

Präsident Joe Biden, der den Kindern Süßigkeiten verteilte, war auch ohne Kostüm. First Lady Jill Biden war jedoch als Katze verkleidet, mit Bart und Schwanz.

Während einige Online dachten, dass die Entscheidung der Blinkens, ihre Kinder als Symbole der Ukraine zu verkleiden, „niedlich“ und ein Zeichen unbegrenzter US-Unterstützung für Kiew sei, beschrieben andere die Geste als „gruselig“ und eine „Zirkusnummer“ und wiesen auf die Ironie hin, mit einer Selenskyj-Verkleidung um Süßigkeiten zu betteln.

„Als Selenskyj verkleidet von Tür zu Tür zu gehen und um Almosen zu betteln, passt schon ganz gut,“ schrieb ein Nutzer auf X (ehemals Twitter).

Laut einem kürzlichen Bericht des TIME-Magazins soll Selenskyj selbst angeblich gesagt haben, dass er sich von seinen westlichen Unterstützern „verraten“ fühlt und dass sein anhaltender Konflikt mit Russland „wie eine Show“ für die westliche Öffentlichkeit geworden sei.

„Das gruseligste ist, dass ein Teil der Welt sich an den Krieg in der Ukraine gewöhnt hat,“ sagte Selenskyj. „Die Kriegsermüdung schwappt wie eine Welle heran. Man sieht es in den Vereinigten Staaten, in Europa. Und wir sehen, dass sie sobald sie ein bisschen müde werden, es wie eine Show für sie wird: ‚Ich kann mir diese Wiederholung nicht zum zehnten Mal ansehen‘.“

Gleichzeitig sollen führende Beamte in Kiew dem TIME berichtet haben, dass Selenskyj wahnhaft geworden sei und dass sein Wunsch, Russland „zu besiegen“, egal was passiert, sowie seine „Sturheit“ an messianische Grenzen geraten seien.

„Er täuscht sich selbst. Wir haben keine Optionen mehr. Wir gewinnen nicht. Aber versuchen Sie es ihm zu sagen,“ sagte ein Beamter anonym.